Piräus (gr. Pireas, altgr. Peiraieus), der Hafen von Athen ist heute - wie übrigens schon im Altertum - einer der größten Seeverkehrsknotenpunkte im Mittelmeer, eine vor Vitalität sprühende Stadt mit modernem Lebensrhythmus.

Für das antike Piräus, das lange Zeit eine führende Rolle gespielt hatte, begann der Niedergang nach dem Peloponnesischen Krieg Ende des 5. Jh.s v.Chr. Die berühmte "Lange Mauer" des Themistokles wurde geschleift, die Befestigungswerke zerstört und die Stadt sank zur Bedeutungslosigkeit herab. Funde und Zeugnisse aus der grossen klassischen, hellenistischen und römischen Vergangenheit kann man im Archäologischen Museum besichtigen. Glanzstücke dieser Sarnmlung sind die bronzenen Standbilder der Athene von Piräus, der Artemis und des Apoll sowie ein Monument aus Kallithea und die marmorne Hermesstatue aus Kifissia.

Einen Namen hat sich Piräus bei vielen Griechenlandreisenden vor allem auch wegen seines attraktiven Nachtlebens und der romantischen Fischtavernen am Meer gemacht. Aber man sollte dabei das kulturelle Angebot, die Museen und nicht zuletzt auch die Geschäfte nicht vergessen, wo man alles findet, was das Herz begehrt und das zu sehr vernünftigen Preisen.

Von Piräus, Standort der meisten großen griechischen Reedereien, besteht außer zu den griechischen Inseln ein lebhafter Personen und Warenverkehr zu allen großen Häfen des Mittelmeers.

Wenn wir Ihnen einen Vorschlag machen sollten: besuchen Sie das Aravantinou-Museum oder das Archäologische Museum oder sichern Sie sich eine Karte für eine Vorstellung im Veakio-Theater.

Griechisch:

Pireas

Region:

Attika

Flughafen:

Athen
Taxi 35,- - 55,- €
Bus X96 ca. 4,- €
Metro L1->L3 6,- €

Fähren:

Piräus Fähren